Wissenschaftlich-Technische Revolution und die Auswirkungen

Einmal angenommen, unsere Zivilisation existiert in 200 Jahren noch, dann werden die Historiker dieser Zeit auf uns blicken, wie wir heute auf die Gesellschaft zu Zeiten der Industriellen Revolution schauen. Mit Interesse für diese Zeit, weil sie einen bedeutenden Wandel mit sich brachte bezüglich der Art und Weise, wie Menschen produzieren. War das Neue damals die Übertragung der Muskelkraft auf die Maschine, so ist das Kennzeichen der heutigen Wissenschaftlich-Technischen Revolution (WTR) die Übertragung von geistigen Tätigkeiten auf Maschinen. Diese Entwicklung hat enorme Auswirkungen auf alle sozialen Zusammenhänge. Wir, die wir in dieser Zeit leben, nehmen die Phänomene wahr, erleben sie als bedrohlich oder aufregend, lehnen sie ab oder begrüßen sie. Was das im Einzelnen bedeutet, können wir gegenwärtig ebenso wenig erkennen, wie die Bauern und die entstehende Bourgeoisie im 18. Jahrhundert der industriellen Revolution erahnen konnten, welche weitreichenden Auswirkungen die Erfindung der Dampfmaschine auf das Leben der weiteren Generationen haben sollte.

Der Mensch verabschiedet sich aus der Produktion

Die tiefgreifendste Veränderung betrifft die Stellung des Menschen in der Produktion, sein Verhältnis zur Arbeit. Die WTR ermöglicht es, dass der Mensch neben die Produktion tritt, dass sein Mitwirken im unmittelbaren Prozess der Produktion von Gütern nicht mehr nötig ist, dass die Arbeit, die er bisher erledigte, schneller, zuverlässiger und effektiver von Maschinen erledigt wird.

Das wirft erstmal alles um. In unserer gegenwärtigen Gesellschaft definiert sich der Mensch durch seine Stellung im Produktionsprozess, durch seine Arbeit. Zukünftig wird es aber dieses Konzept in seiner bisherigen Form nicht mehr geben können, weil es Arbeit in der bisherigen Form nicht mehr für alle Menschen geben wird. Insofern gleichen die Politiker, die Vollbeschäftigung als weiter als Ziel ausgeben, den Maschinenstürmern des industriellen Zeitalters. Was aber wird es stattdessen geben?

Die Art und Weise wie wir zusammenleben verändert sich

Auch die Art und Weise, wie wir zusammenleben und kommunizieren, verändert sich drastisch. Die gegenwärtigen Erscheinungen wie das Internet oder das Mobiltelefon sind wahrscheinlich nur Vorboten, obwohl sie bereits in historisch kurzer Zeit ziemlich viel umgekrempelt haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s