Rückfahrt Banyoles Dezember 2016

Heute verfrühte Rückreise weil die Lungenentzündung nicht richtig abklingt. Die Reise ist mühsam aber erträglich mit einem Zwischenstopp.

Mehr zu Banyoles

Advertisements

Banyoles Dezember 2016

Banyoles 2016-12-09 bis 2016-12-27. Es begann schon bei der Hinreise damit, dass das gebuchte Hotel Marnie-Jane  in Aix le Bains die Reservierung nicht erhalten hatte und ausgebucht war. Glücklicherweise fanden wir noch etwas nahe am See.  In Banyoles dann nach drei Tagen erst eine Erkältung, abgelöst von einer Grippe und einer folgenden Lungenentzündung. Ich verbringe praktisch die ganze Zeit im Bett. Nicht gerade das, was wir uns vorgestellt hatten.

Das Iris ist jetzt im Besitz von Chris, der ehemaligen Bedienung. Man hat den Eindruck, dass es gut angenommen wird.

Mehr zu Banyoles

Rückflug von Banyoles Oktober 2016

Mit dem Flieger nach Mannheim. Dort erwarten mich erstmal ein paar Tage intensive Arbeit, bevor es im Dezember wieder zurück nach Banyoles gehen wird.  In der Wohnung noch ein kleiner Umbau, es gibt ein neues Kind in der Familie. Kopf umstellen und Lebensrhythmus ändern. Aber das ist ja das Spannende, wenn man an verschiedenen Orten lebt.

Banyoles Oktober 2016

Fiesta Mediaeval In Banyoles vom 2015-10-17 bis 2015-10-30. Flug mit Ryanair von Baden-Baden für etwa 120 Euro mit Platzreservierung.  Der Flughafen ist diesmal richtig voll, Oktober ist eine gute Zeit, um in den Süden zu reisen, auch wenn ich nach meiner Ankunft erst mal nicht viel von der Sonne sehe. Das wird sich aber legen, denke ich.

Seit meinem letzten Aufenthalt hat sich politisch einiges getan, die PSOE hat ihren Generalsekretär gestürzt und ist wohl auf dem Kurs, eine PP-Regierung zu tolerieren. Das Thema beherrscht viele Schlagzeilen und die gerade laufenden Prozesse zu den Korruptionsfällen allen voran der Fall Gürtel, in die die PP verwickelt ist  gehen fast unter.

Sei es wie es sei, man kann sich wohl auf eine nächste Regierungszeit der PP einrichten, entweder durch die Enthaltung der PSOE oder aber nach dritten Wahlen, in denen der PP eine deutliche Mehrheit vorausgesagt wird. Dennoch muss man festhalten, dass insgesamt sich die politische Landschaft verschoben hat. Der Bipartidismo von PP und PSOE ist gebrochen und auf der Linke hat sich die Zusammenarbeit zwischen Podemos und Izquierda Unida verfestigt. Auf den Strassen beginnt ein heisser Herbst mit massenhaften Protesten gegen Kürzungen und soziale Ungerechtigkeit. Es ist noch nicht sicher, wie lange sich die PP im Sattel halten wird.

Mehr zu Banyoles

Rückreise von Banyoles August 2016

Diesmal ganz ungewöhnliche Rückreise, aufgrund des Überraschungsbesuchs von U. In einem Tag von Banyoles nach Füssen, das heisst frühe Abreise um 4.30 Uhr. Wir kommen ganz gut durch bis uns ein Stau in Österreich kurz vor Bregenz erwischt. Dennoch Ankunft um ca. 21 Uhr. Übernachtung in Füssen, am nächsten Tag mit  dem Zug nach Mannheim.

Spanien lasse ich ohne Regierung zurück, am Tage unserer Reise ist die Abstimmung, die keine Mehrheit für die PP bringt. Im Moment deutet alles auf eine dritte Wahl hin.

 

 

Ein überraschender Besuch

Völlig überraschend kommt U für ein langes Wochenende aus Halblechbuchklingen nach Banyoles. Für sie eine mühsame Reise allein im Auto, aber für uns ein wundervolles Wochenende, das wir intensiv nutzen. Für Fahrradfahren reicht die Zeit leider nicht, aber für lange Sitzungen im Iris und am Plaza Mayor mit Freunden, Essen gehen und ein Kurzbesuch am Meer.

Mehr zu Banyoles

Barcelona August 2016

Blick aus dem Hotel auf BarcelonaFür zwei Tage von Banyoles aus mit dem Bus nach Barcelona. Diesmal will ich mir El Clot erschliessen, ein Barrio von Sant Marti. Ich habe gerade El chico de la bomba gelesen, das zum grossen Teil in El Clot spielt, und in dem viele Orte beschrieben sind, die ich mir näher ansehen möchte. Dann noch den Distrikt 22@, der sich unmittelbar anschliesst.  Ich wohne direkt in El Clot an der Meridiana im Hotel Catalonia Atenas, das nebenbei auch für sonstige touristische Aktivitäten gut geeignet scheint, weil nicht allzu teuer (100 Euro die Nacht), mit allem versehen, was man als Tourist so haben möchte und direkt neben der Metrostation El Clot gelegen.

El Clot

Mercado del ClotDas El Clot der 70iger und 80iger, das José Maria Sanz beschreibt, existiert so nicht mehr, viel hat sich inzwischen verändert. Noch vorhanden ist die Markthalle und auch die Carrer del Clot, inzwischen eine Fussgängerzone, kann man entlangspazieren, ohne dass man den Eindruck hätte, vieles hätte sich verändert.

 

Parque del ClotAuf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs und der Werkstätten befindet sich heute der Park von El Clot. Wenn man hindurchschlendert, trifft man immer wieder auf Reste der alten Gebäude, die man stehen gelassen hat, harte Plätze dazwischen, dann wieder Grün und Wasser, eine durchaus interessante Mischung, die es sich lohnt anzuschauen, wenn man der üblichen touristischen Orte ein wenig überdrüssig ist.

 

Les Glories, EinkaufszentrumFrüher arbeitete El Clot bei Hispano Olivetti, der Fabrik, die in den 40iger Jahren auf dem heutigen Gelände des Einkaufzentrum Les Glories entstand und in den Hochzeiten 6.000 Arbeiter beschäftigte. Heute kann man davon leider nichts mehr sehen, der ganze Platz wird ja seit Jahren umgebaut und nach Vollendung eines der neuen Zentren von Barcelona sein.

 

Distrito 22@

Mit dem Einkaufszentrum ist auch schon der Übergang zum Distrito 22@ geschafft, den ich am nächsten Tag durchkämme.

Distrito 22@Mal kurz die Gran Via überquert, und schon befindet man sich im 21. Jahrhundert. Hier, im Distrito 22@ entsteht seitdem Jahr  2000 auf dem Gelände der Industriezone im Poble Nou ein völlig neuer Stadtteil, in dem vornehmlich fünf Wirtschaftszweige, Medien, Informatik, Design, Energie, Medizintechnik angesiedelt werden sollen. Das ganze soll durchmischt werden mit Wohngebieten, Freizeiteinrichtungen  und Einrichtungen für Senioren. Wenn das alles so klappt, wie man es sich vorstellt, wird in 20 Jahren hier das neue Barcelona sein, bis hinunter zur Diagonal del Mar. Die Ramblas und alles, was sich heute Touristen so ansehen, wird dann eher Museumscharakter haben.

Distrito 22@, Universität Pompeu FabraAuch hier wieder die Mixtur von Altem und Neuem, wie zum Beispiel in der Universität Pompeu Fabra, die ebenfalls hier angesiedelt ist. Noch ist das Ganze im Fluss, ist etwas ins Stocken geraten durch die Wirtschaftskrise, man läuft teilweise nur durch Baustellen, die Mehrzahl der Menschen hier tragen noch Helme und Arbeitsklamotten.
Distrito 22@Die Strassen im Distrito 22@ sind angelegt wie im Eixample unter dem Plan Cerda, immer Quadrate von 100m Seitenlänge umschliessend, deren Ecken abgeschrägt sind und Platz für Bars und Restaurants bieten. Und davon gibt es beeindruckend viele. Ein ehrgeiziges Projekt, zu dem man unterschiedliche Ansichten haben kann, das aber die Dynamik und die Energie von Barcelona geradezu symbolisiert. Eine Präsentation der Stadtverwaltung und ein Dossier verdeutlichen dies.

Insgesamt zwei Tage, die mir zeigen, was in Barcelona noch alles zu entdecken ist.