The Man with the Getaway Face

The man with the getaway face  von Richard Stark setzt die Geschichte um Parker fort. Nachdem er sich ein neues Gesicht gekauft hat, geht es wieder ans Geldverdienen. Leider hat jemand seinen Chirurgen umgebracht, was für Parker zu einigen Verwicklungen führt. Dazu kommen noch ungeeignete Geschäftspartner für den geplanten Coup, das alles verdichtet sich zu einer dieser Parker Geschichten in knapper Schreibweise, kein Wort zuviel.

Advertisements

The hunter

Verfasst von Donald Westlake unter dem Pseudonym Richard Stark, ein Krimi ohne Hüter des Gesetzes, keine Moral, just hardboiled. Das ist die Reihe um Parker, beginnend mit dem Band the hunter . In den sechzigern des letzten Jahrtausends geschrieben,  im Stil vonHammet oder Chandler. Keine überflüssigen Beschreibungen der Innenwelt wie der Aussenwelt und deswegen angenehm kurz,  keine überflüssigen Nebenfiguren und deshalb in einem Zug an einem Abend zu lesen.